Licht an! – Gegen die Volksverdummung!

Gepostet von Der Winter am 7. Dezember 2007
10 Kommentare | Kategorie(n): Medien

Der Klimaschutz heiligt alle Mittel? Ja! Zumindest scheint dem so wenn man sich aktuell umschaut. Da kommt die Bild-Zeitung daher, wer auch sonst, lädt sich noch Pro7 ins Boot, da mit die mediale Präsenz auch definitiv gesichert ist und veranstaltet die Aktion “Licht aus”. Hierbei dreht es sich, für alle die es noch nicht wissen, nur um eins. Und zwar um massives Marketing fuer Bild und Pro7 um das folgende: “Mit der Aktion „Licht aus! Für unser Klima.“ fordern die Kooperationspartner [...] jeden Einzelnen zum Handeln auf.” Hach wie klingt das schön, jeder Einzelne soll Handeln. Und das in dem man nur 5 Minuten das Licht ausmacht? Herrlich, wer kann da noch nein sagen.

Niemand will was dagegen sagen? Doch, Ich! Und das tue ich nicht weil ich was gegen Klimaschutz habe, sondern weil ich Volksverdummung nicht mag.

Wie komme ich auf diesen Gedanken? Licht an! Nun, zu aller erst ist es vielleicht noch zufällig das der Termin für dieses fragwürdige Projekt mitten in der Primetime liegt und somit die guten Quoten für Pro7 sicher sein dürften. Das dies schon im Widerspruch zum angeblichen Sinn der Aktion steht, ist selbsterklärend, wenn man sich den Stromverbrauch von Fernsehgeräten anschaut. Das Pro7 obendrein natürlich mit einer Live-Sendung das “Spektakel” begleitet, ist zum einen Stromverschwendung (ich will nicht wissen wie viel Energie für diese Sendung aufgewendet wird, welche beim Ausstrahlen von normalen, aufgenommenen Sendungen, nicht anfallen würde) und zum anderen inkonsequent. Ginge es Pro7 nämlich wirklich um den Zweck, also ein Zeichen zu setzen und Leute dazu zu bringen zu handeln, könnte Pro7 die Ausstrahlung des Senders schlicht für diese 5 Minuten abschalten und die Botschaft wäre stark und glaubwürdig.

Doch das tut Pro7 nicht, genau wie es dem Hauptpublisher nicht um den Zweck sondern um die PR geht. Warum? Zum einen schmeißt das Blatt wieder mit seinen schon fast traditionellen Aufklebern fürs Auto um sich (uuhh, was da nur wieder an Strom für die Herstellung drauf geht…) und zum anderen fordert es Menschen auf der Internetseite des Projekts auf ökologisch total inkorrekt zu handeln: “Ich mache mit! Hier Bild zum Ausdrucken herunterladen” Das ist nicht nur grammatikalisch arm, es wird auch, wie unser täglicher Papierverbrauch generell, die Abholzung der Regenwälder weiter voran treiben.

Doch nehmen wir all dies so hin wie es ist und schauen auf die Aktion selber. Da sollen wir nun also 5 Minuten lang das Licht ausmachen. Das spart zwar Strom, aber selbst im besten Fall wird dies die Erderwärmung um 0,01 Grad für dieses Jahr verlangsamen, wobei das wahrscheinlich schon maßlos übertrieben (und selbst überschätzt) ist und der Effekt schlicht nicht existent ist.

Lassen wir auch dies außer Acht und widmen uns ganz dem Slogan das jeder Einzelne zum Handeln aufgefordert werden soll. Als Beispiel werden im Werbetrailer der Aktion die Städte Sydney, New York und Paris genannt, welche ähnliche Aktionen durchgeführt haben. Das dumme daran, bis vor kurzem hatten sowohl Australien (also das Land wo sich Sydney befindet) wie auch noch immer die USA (also Heimatland von New York) nicht einmal das Kyoto-Protokoll unterzeichnet, was man wohl getrost als den Grundstein der internationalen Klimapolitik genannt werden darf.

Weitergehend baut Australien seit Jahren die Kohleförderung aus, ein großer Teil der USA verbrennt Erdöl noch immer als wäre es ewig vorrätig und Frankreich baut auch weiterhin auf Atomkraft und verkauft diese auch gern mal nach China. All dies sind letztlich in den Augen von Greenpeace, BUND und WWF umweltschädigende Dinge. Wie ich auf die Drei komme? Weil diese 3 das Bild/Pro7 Projekt “Licht aus” unterstützen. Scheinbar heiligt der Klimaschutz auch alle möglichen Bündnisse …

Bleibt also die Bilanz: Das anstehende Projekt hilft weder dem Klima, es ist von 3 Städten in Ländern “inspiriert” welche sich nun nicht wirklich mit Ruhm in Fragen des Umweltschutzes bekleckern, die PR drum herum wird wohl den grössten Teil der Strom- & Energieeinsparungen auffressen und dieser Humbuck wird auch noch von 3 “Umweltschutzorganisationen” unterstützt.

 

Daher nun zurück zur Überschrift und dem Anlass dieses Artikels, wer wirklich ein Zeichen setzen will der kauft sich z.B. möglichst bald Energiesparlampen, kauft sich umweltfreundlichere Autos, verbessert die Isolation seines Wohnraums, stellt die Heizung, mag es auch nur ein halbes Grad sein, ein wenig runter, bildet Fahrgemeinschaften… Die Liste ist endlos und bekannt. Es gibt viele kostenlose bzw. kostensparende Wege mit denen ganz individuell jeder etwas tun kann.

Und um der Realität Nachdruck zu verleihen und auch um darauf aufmerksam zu machen wie sehr hier 2 populistische Institutionen den Klimawandel für ihre PR missbrauchen, werde ich am Samstag Abend demonstrativ alle Lichter die ich habe anmachen und zeigen: “Ich lasse mich nicht von der Bild-Zeitung und Pro7 für dumm verkaufen!”

Besonders freuen wuerde ich mich natuerlich wenn Ihr mitmacht, um einfach auch wirklich zu zeigen das nicht ganz Deutschland den Quatsch von der Bild-Zeitung und Pro7 hinnehmen und glauben. Der Klimawandel ist ernst, der Klimaschutz ist verpflichtend für uns alle und das Handeln teils so einfach. Damit das Thema auch weiter ernsthaft behandelt wird und nicht zum Populismus verkommt, “Licht an” am Samstag Abend um 20 Uhr!

Freiheitliche Gruesse

Der FreiGen’er

 

P.S.: Wenn euch die Idee gefällt und Ihr mitmachen wollt, gebt doch einfach einen kurzen Kommentar ab, damit sichtbar wird das die Blog-Szene diesen Schwachsinn nicht hinnimmt. Natürlich könnt Ihr auch selber zu dem Thema schreiben und dann hier einen Ping-/Trackback setzen. Danke!

Vergebene Tags: , , , , , , , , , , , , ,
-->

Aktuell gibt es 10 Kommentare.

  1. [...] wie es in lange nicht gab bevor. Europa wird aufgrund der strom technischen Auswirkungen der sehr fragwuerdigen Aktion “Licht aus” im Dunkeln versinken. Doch was tun um sich vorbereiten auf die Zeit, wenn der anarchistische [...]

  2. ich sagt:

    solange china und algerien autoreifen auf offenen straßen verbrennen sehe ich nicht ein was fürd klima zu tun deutschland und nichtmal europa können das wieder gut machen amis ölmultis chinesen jeden tag verzapfen

    DEFINITIV GEGEN DIESE SCH*****

  3. Oliver sagt:

    Hallo Der FreiGen’er,

    ich stimme Dir in allen von Dir genannten Punkten zu. Allerdings, sollte es tatsächlich in den 5 Minuten zu einem erheblichen Minderstromverbrauch kommen, besteht tatsächlich die Gefahr das das gesamte Stromnetz um 20.05 beim Wiedereinschalten zusammenbricht weil sich Kraftwerke an den Stromverbrauch anpassen müssen und das üblicherweise einige Sekunden dauert. schafft es eins nicht rechtzeitig, werden Teile des Verbund-Stromnetzes überlastet und die Sicherungen in den Umspannstationen fliegen raus.

    Und genau da seh ich einen positiven Effekt, den Pro7, Bild und Consorten wohl gar nicht bedacht haben, nähmlich dass den Menschen klar wird wie mächtig sie eigentlich sind, wenn sie gemeinsam an einem Strang ziehen…sonst schimpft da eh jeder doch nur auf die Regierung und sagt “als einzelner kann man da nix machen”.

    Ich hoff natürlich nicht dass der Effekt eintritt, schon allein weil ich nicht allen Notstromaggregaten in Krankenhäusern vertraue. Dennoch wäre das Szenario Lehrreich für alle Teilnehmer, einerseits um zu zeigen was Gemeinschaft gegenüber Gesetzen bedeutet und zum anderen um einigen unverbesserlichen Bildlesern klarzumachen wie gefährlich Ihr Medienvertrauen ist.

  4. Frei-Gen'er sagt:

    Danke Oliver für deinen Kommentar, solche etwas längeren und sinnigen Kommentare lassen mein Herz doch immer schneller klopfen *gg*

    Nun hat sich der Blackout ja nicht eingestellt und die Stromlieferanten haben das Abschalten abgefangen. Interessant wäre nun natürlich zu wissen wie viele tatsächlich mitgemacht haben…

    Sehr herrlich war allerdings wie, als ich kurz bei Pro7 reingeschaltet habe, man sah wie sowohl in Köln wie auch in Hamburg noch deutlich zu erkennen war, dass das Licht bei vielen Sachen an blieb… bescheuerte Aktion.

  5. Statistiker sagt:

    Hi,
    ich finde, du hast vollkommen recht !!!!
    ich hab ein bisserl mit durschnittswerten rumgerechnet:
    Ein 4-Personenhaushalt spart bei dieser Aktion weniger als 0,001 € spart und ganz München (1.332.650 Einwohner) 537,88 €. Wobei ich davon ausgegangen bin, dass alle Lichter ausgeschaltet sind, also auch Straßenlampen, Geschäftsbeleuchtung, Fabrikbeleuchtungen und sonstige öffentliche Beleuchtungen.

    MfG,
    euer Statistiker

    PS: Ich gebe keine Garantie auf Richtigkeit und Aktualität der Daten !!!

  6. [...] frei-gen.de [...]

  7. meckerer sagt:

    Auch ich verwahre mich dagegen, “zugunsten der
    Allgemeinheit” immer mehr ausgebeutet und
    entrechtet zu werden. Leider jedoch nimmt man
    mir eine Möglichkeit nach der anderen, mich zu
    wehren. Deutschland ist ein Diktaturstaat und ein
    Entwicklungsland. Man hatte einfach Pech, wenn
    man hier geboren wurde!

  8. [...] und  in gewisser Dosis ist es sicher auch angebracht und amüsant (ja auch ich habe dies bereits getan); doch darf oder sollte dies der gesamte Inhalt der grössten Blogs sein? Ist dass das [...]

  9. Lucas sagt:

    Du hast ja SO Recht! Diese Aktionen dienen doch nur dazu, dass Leute ihr Gewissen beschwichtigen können und sich als Umwelthelfer darstellen können, nur um am nächsten Tag genauso weiterzumachen wie bisher.

    Wer wirklich was ändern will, der muss halt auch wirklich was ändern!
    Lucas´s letzter blog post ..Tipps für Dein Praktikum in China

  10. Anonymous sagt:

    Ob sich daran wirklich mal was ändert ist fraglich!

Hinterlasse einen Kommentar

Connect with Facebook








Please copy the string IVwIsW to the field below:

CommentLuv badge

Mit der Abgabe eines Kommentares in diesem Blog, gewähren sie mir das widerrufliche Recht ihre Worte, den eingetragenen Namen und die angegebene URL zu reproduzieren und zu veröffentlichen.