Wieso man nicht glücklich werden kann…

Gepostet von Der Winter am 5. Dezember 2007
4 Kommentare | Kategorie(n): Philosophisches

Wer kennt das nicht, immer wieder und von allen Seiten hört man sinngemäß Sätze wie: “Hab ich erst mal den neuen Job, dann…”, “Würde ich doch auswandern, dann…”, “Wenn ich diese Klausur hinter mir habe, dann…” und so weiter und sofort. Wir Deutschen sind von Hause aus pessimistisch, ja wir sind im Ausland sogar als Perfektionisten bekannt, wobei wir dies oft selbst als ewige Nörglerei bezeichnen. Und das schöne, im Job hilft uns dies durchaus weiter. Schließlich hängt der Erfolg von deutschen Autobauern, Technologie-Unternehmen, etc. direkt davon ab dass möglichst perfekt gearbeitet wird.

Doch wir, wir einzelnen Menschen, sagen und denken viel zu häufig “…, dann wär ich glücklich.” Wir leben im Futur. Was bringt uns das? Erlaubt es uns schlecht gelaunt zu sein? Rechtfertigen wir so vor uns selbst den anhaltenden Pessimismus? Wollen wir gar nicht glücklich sein? Brauch es den wirklich ein Grossevent wie die Fußball WM 2006 um die Lebensfreude in uns zu wecken?

Ich kann nur für mich selbst schreiben und ich habe mich vor einiger Zeit entschlossen mein Leben zu leben. Ich will & tue nicht länger im Futur leben. Was heute ist, das zählt. Heute habe ich nette Menschen mit denen ich mich gut verstehe, Heute habe ich ein Zu-Hause mit einem vollem Kühlschrank, Heute bin ich gesund, Heute… Es ist eine lange Liste die auf die meisten von uns zutrifft.

Sich dies vor Augen zu führen, sich selbst zu vergewissern wie gut es einem selbst geht, das ist eine Kunst. Eine Kunst die ein wichtiger Bestandteil der “Kunst des Lebens” ist. Sicher auch ohne glücklich zu sein kann man 80 Jahre oder älter werden, doch hat man dann diese 80 Jahre wirklich gelebt oder vielleicht doch viel mehr existiert?

Und wer jetzt vielleicht denkt das Glücklichsein von äußeren Faktoren abhängt, dem widerspreche ich ganz energisch. Es brauch keinen neuen Freund, es brauch kein neues Spielzeug, keinen neuen Job oder sonst irgendwas. Alles was Glücklichsein wirklich braucht ist ein starkes Ich. Ein Ich was auch Krankheiten und andere Probleme nicht erschüttern kann, wie mir eine gute Freundin erst diese Tage wieder regelmäßig vorlebt.

Wieso man nicht glücklich werden kann… Werden können ist Futur, sprich es liegt in der Zukunft. Doch wer in der Zukunft sein Glücklichsein sucht, der wird es nicht finden. Nur wer heute, hier und jetzt anfängt sich klar zu machen wie gut es Ihm geht, nur wer heute anfängt seinem Umfeld, mag es in der Bahn oder im Straßencafe sein, ein Lächeln zu schenken, der schenkt sich selbst das Glücklichsein! Und vielleicht, ganz vielleicht, schaffen wir alle zusammen dann ein Gefühl der wirklichen Lebensfreude aufkommen zu lassen, auch ohne Massenspektakel.

Freiheitliche & glückliche Grüssle

Der FreiGen’er

P.S.: Smile and be happy :)
Smile

Update vom 24.07.08: Bei SPON gab es heute einen sehr interessanten Artikel zu den Erfahrungen mit dem Schulfach Glück und den ersten Erfahrungen nach 1 Jahr.

Vergebene Tags: , , , , ,
-->

Aktuell gibt es 4 Kommentare.

  1. Richtig: Im HIER und JETZT liegt ein Geheimnis des Glücks!

  2. sirena sagt:

    In unserem Leben leiden wir nur und koennen nie gluecklich werden. Das ist eine Strafe zu leben und die Menschen koennen nur im Jenseits gluecklich sein. Vergebens suchen die Menschen den Weg zum Gluck.

  3. Viktoriya sagt:

    Mich interessiert diese Thema schon lage.Die Deutsche,die alles haben,sehen immer unglücklich aus.Sie wollen nich lieben,keine Kinder,sie brauchen nicht eineinander.Ich wohne in Deutschland seit 11 Jahren,aber bis jetzt habe ich das nicht verstanden.
    Die Deutsche,nur wenn sie im Cafe sitzen,rauchen und Kaffe trinken sehen bisschen glüklich aus.

  4. [...] einer guten Freundin die eine schwere Krankheit mit viel Lebensfreude gemeistert hat, mit der Frage “Wieso man nicht glücklich werden kann…” auseinandergesetzt. Und die Kernaussage möchte ich heut [...]

Hinterlasse einen Kommentar

Connect with Facebook








Please copy the string GwcrPY to the field below:

CommentLuv badge

Mit der Abgabe eines Kommentares in diesem Blog, gewähren sie mir das widerrufliche Recht ihre Worte, den eingetragenen Namen und die angegebene URL zu reproduzieren und zu veröffentlichen.