Archiv für Juli 2008

Einfach mal glücklich sein!

Gepostet von Der Winter am 31. Juli 2008
2 Kommentare | Kategorie(n): Philosophisches

Heute ist geiles Wetter! Das Thermometer zeigt um halb 9 abends noch 29,8° Celsius an und die Sonne verschwindet langsam hinter dem wunderschönen Horizont. So schön kann deutsches Wetter sein!

Sicher, auch ich habe heute den ganzen Tag lang geölt wie sonst was, alles ist irgendwie klebrig und körperliche Aktivitäten fallen schwerer. Leider sind diese Nebeneffekte des Wetters bei vielen Leuten bereits wieder ein Grund zum Meckern. Wer hat es nicht im Ohr wie sie alle jammern: “Boah das ist ja nicht auszuhalten”, “Ist das scheiße heiß” oder “Bei dem Wetter geht man ja ein”.

Und, lasst mich ehrlich mit euch sein: Ich kann und will es nicht mehr hören!

Warum jammern genau die am lautesten über das geniale Wetter, die im Winter am lautesten über die Kälte jammern und die vor 3 Wochen noch genörgelt haben das es mit dem Deutschen Sommer dieses Jahr wohl nichts mehr wird? Ich denke es zeigt viel über das Phänomen des selbstzerstörerischen Pessimismus, der irgendwie zur deutschen Volkskrankheit geworden ist.

Denn eigentlich, das ist wohl offensichtlich, geht es bei diesem Gejammer nicht ums Wetter – es geht darum einen Grund zu haben schlecht gelaunt zu sein. Wenn ich will, finde ich immer was zum meckern:

RA Starostik – Mr. Anti-Vorratsdatenspeicherung – meets Google Analytics

Gepostet von Der Winter am 29. Juli 2008

Eigentlich könnte man Ihm den Titel Mr. Anti-Vorratsdatenspeicherung verleihen. Er ist der Beschwerdeführende Anwalt gegen das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung vor dem Verfassungsgericht, er tut dies pro bono (= ohne Entlohnung), nutzt alle rechtlichen Mittel aus um dem wohl grössten Angriff auf die Privatsphäre der jemals von der Bundesregierung ausging, im Namen von ca. 34.000 Klägern, Einhalt zu gebieten und ist auch sonst in diesem Bereich sehr aktiv (so hat er z.B. zusammen mit dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (AK VDS) eine grosse Umfrage zu den Folgen der Vorratsdatenspeicherung  (VDS) durchgeführt) .

Das alles verdient großen Respekt, keine Frage – doch da ist diese kleine schmutzige Detail.

Doch von vorn, alles auf null, worum geht es?

Gelebter Ordnungswahn

Gepostet von Der Winter am 26. Juli 2008

Ja es ist schon erschreckend was manch ein Mensch, der sich dann auch noch Politiker nennt, für ein Weltbild besitzt.

So schlagen 2 Hamburger SPD Politiker heute vor, das in Zukunft in Bussen und Bahnen alle elektronischen Geräte auf lautlos gestellt werden müssen. Sollte das nicht funktionieren um die anhaltende katastrophale Ausweitung von elektronischen Klängen zu stoppen, wäre die mögliche Verschärfung das totale Verbot des Betriebs von elektronischen Geräten in Bussen und Bahnen, ähnlich, laut den Zweien, wie im Flugzeug.

Psssst ihr Zwei; auch in Flugzeugen darf ich, abgesehen vom Start und der Landung, meinen MP3-Player, Notebook, u.ä. ganz normal verwenden. Einzig Handys sind meist verboten; und das eigentlich nur wegen den umstrittenen (möglichen) Komplikationen mit den Frequenzen der Bordelektronik.

Versteht mich nicht falsch, auch ich bin genervt wenn ich von der Arbeit kommend unfreiwillig einem “Handy-Gettoblaster” lauschen darf; aber mich nerven auch unerzogene kleine Bengel die mitten im Supermarkt losflennen/-schreien nur weil die Mutter, die sonst alles macht damit Mr.  Verzogene-Nervensäge seinen Wunsch bekommt, ihm heute mal kein Eis/Nascherei kaufen will. Gehören deswegen allen Eltern, die ihre Kinder schlecht erziehen, eben diese weggenommen?

Kurz Nachgehakt I

Gepostet von Der Winter am 24. Juli 2008
5 Kommentare | Kategorie(n): Sonstiges

Guten Abend,

Heute hatte ich mal wieder eine (neue) Idee um dem Frei-Gen Blog interessanter und vielfältiger zu gestalten. Da ich eine sehr kritische Person, manche würden sagen ein fauler Perfektionist, bin, habe ich eigentlich jeden Tag etwas zu bemäkeln. Das mag manchmal anstrengend für meine Umwelt sein, dessen bin ich mir sehr wohl bewusst; doch sind es nicht grade diese “Störenfriede” die eine Gesellschaft vorwärts bringen in dem sie die Finger in die großen und kleinen Wunden legen – oder?

Anyways, von heute an werde ich in unregelmäßigen Abständen einfach ein paar kurze Notizen zu verschiedenen Themen aus Gesellschaft, Politik und allem was ich sonst noch so interessant finde unter “Kurz Nachgehakt” niederschreiben. Natürlich in der Hoffnung euch auch mit weniger Text, verglichen mit meinen normalen Posts, zum Nach- und vielleicht auch Umdenken zu bringen. Einzige Regel: Zu jedem Thema gibt es nur einen Paragraphen :) And here we go…

  • Wer sich noch Fernverkehrsticket der Deutschen Bahn leisten kann, sei es über Super-Sonder-Spar Angebote oder über den normalen Preis, der sollte doch bitte die 2 zusätzlichen Euros in die Hand nehmen und gefälligst einen Sitzplatz in den ICs, ECs und ICEs reservieren. Diese sind nun mal fast immer recht gut gefüllt und bei einem unverschämt hohen Ticketpreis von locker 50 Euro und mehr pro Richtung, sollten die nun wirklich günstigen 2 Euro pro Reservierung (Fluggesellschaften nehmen gerne mal bis zu 7 Euro pro Reservierung) niemanden umbringen. Sie machen das sowieso schon angenehme Reisen jedoch sehr viel entspannter. Unnötiger Geiz ist manchmal halt einfach fehl am Platze…
    Weiterlesen!

Spiegel vs. deutsche Blogosphäre; Oder auch: “Getroffene Hunde bellen”

Gepostet von Der Winter am 23. Juli 2008

Nichtsahnend las ich gestern Mittag einen Artikel auf Spiegel Online mit dem Titel “Die Beta-Blogger“. Nun ja gut, das ist jetzt nicht unbedingt provokativ, wo sich doch seit Web 2.0 eigentlich alles Beta nennt (was nun wieder ein ganz anderes Thema wäre). Das Ende des Teasers hingegen haut schon richtig rein:

“[...] Die meisten sind unpolitisch und rechthaberisch, selbstbezogen und unprofessionell.”

Liest sich wie ein typischer Griff ins Klo und ist mit Sicherheit keine redaktionelle Glanzleistung und dient, wie es Bastian vermutet, sicherlich auch der Provokation. Aber Provokation sollte bei einem Journalisten kein Tabu sein; schließlich ist es eine seiner effektivsten Waffen um Leser zu erreichen, was wiederum der Anspruch eines Journalist, nach meinem Verständnis, ist. Und bei mir hat es funktioniert, ich überlegte mir das ich mich mal in einem Artikel mit dem Sinn und Zweck des Schreibens für den Frei-Gen Blog auseinandersetzen sollte um darzulegen um was es mir geht. Das Stand nun also auf der ToDo-Liste für Beiträge, doch es sollte anders als geplant/gedacht kommen.

Google Analytics ade, Frei-Gen ahoi!

Gepostet von Der Winter am 22. Juli 2008
4 Kommentare | Kategorie(n): Administratives

So, nun ist es vollbracht: Die Datensammler von Google sind nun offiziell nicht mehr in diesem Blog vertreten.

Die Rede ist von Google Analytics als Trackingtool in diesem Blog. Sicher, es ist wohl das bequemste Tool auf dem Markt und kinderleicht installiert. DOCH, es erlaubt eben gleichzeitig auch einer externen Firma, mit Sitz in den USA, welche dementsprechend nicht an die deutschen Datenschutzgesetze gebunden ist, den vollen Zugriff auf alle möglichen Statistiken der Seiten auf denen es verwendet wird. Soweit der alte Part, letztendlich gab jedoch die nachfolgende Meldung, welche ich vor einigen Tagen in meinem Google Analytics Account angezeigt bekam, das Go zum entfernen von GA aus dem Frei-Gen Blog.

Und der Herdentrieb gewinnt doch…

Gepostet von Der Winter am 17. Juli 2008
1 Kommentar | Kategorie(n): Philosophisches

Was waren das für Bilder, da steht eine einzelne Person und erzählt wenig lustige bzw. total ausgelutschte Gags vor 70.000 Zuschauern, wobei diese auch noch alle für dieses fragwürdige Ereignis bezahlt haben.

Sicher ist es den meisten bereits klar, es geht um Mario Barth’s Auftritt im Olympia Stadion. Was genau war das da? Die erzählten Gags sind alt, sind alle bereits bei RTL ausgestrahlt worden und generell ist Herr Barth dafür bekannt das seine in den Shows aufgeführten Gags immer bis ins kleinste Detail gleich bleiben. Doch warum schaut sich das tatsächlich noch jemand an?

Seite 1 von 212